Deftige Rindfleischsuppe

Die klassische Rindfleischsuppe war einst ein „Arme-Leute“ essen. Deftig, einfach zu zubereiten, sättigend und warm. Das sind Attribute, die heute noch erfüllt werden. Doch die Rindfleischsuppe eignet sich heute in etlichen Variationen zur echten Vor- und Hauptspeise. Entscheide selbst, wie Du sie genießen möchtest.

Zutaten

  • 1-2 Kilogramm Rindersuppenfleisch mit Knochen
  • Suppennudeln oder Bandnudeln
  • 2 Stangen Porree
  • Eventuell auch Suppengrün

Zubereitung

Das Suppenfleisch legst Du zunächst in einem Topf gefüllt mit Wasser, um es zart zu kochen und eine gute sowie deftige Brühe zu zaubern. Hier musst Du nur mal kurz etwas Salz und Pfeffer dazugeben, damit die Brühe kräftig an Geschmack gewinnt.

In der Zwischenzeit darfst Du den Porree in Scheiben schneiden und ausgiebig in einem Sieb waschen. Denn hier befindet sich häufig noch Schmutz und Sand, den Du bitte abwaschen musst.

Im Schnitt dauert das Suppenfleisch vom Rind circa 45-60 Minuten, ehe Du es aus der Brühe nehmen und den Knochen wegschmeißen kannst. Jetzt darfst Du das Fleisch in grobe Stücke schneiden und es zusammen mit dem Porree wieder in die Brühe geben.

Solltest Du Suppengrün mit genutzt haben, darfst Du die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Den Sellerie von der Schale entfernen und in Stücke schneiden und alles mit zum Suppenfleisch und der Brühe geben.

Ob Du Bandnudeln oder Suppennudeln nimmst, darfst Du entscheiden. Diese gibst Du nach circa 5-10 Minuten, wo das Suppenfleisch nochmals mit der Brühe und dem Gemüse geköchelt hat, dazu und wartest, bis die Nudeln gar sind.

Nun darfst Du gerne noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie die Rindfleischsuppe servieren. Petersilie würde optisch die Suppe noch etwas attraktiver gestalten, meinst Du nicht?

Zubereitungsdauer

  • Circa 60-90 Minuten

Tipp

  • Suppengrün ist kein muss, aber macht die Rindfleischsuppe kräftiger und geschmackvoller
  • Statt Nudeln kannst Du auch Kartoffeln verwenden

0